Neue europäische Präventionsplattform "Play Smart"

  • Peter
  • 06. Dezember 2020
  • News
  • 6738

Im Dezember 2020 wurde die Plattform "Play Smart" als europäisches Präventionsprojekt im Bereich Videospiele lanciert. Auch die Schweiz arbeitet mit.

Die European Video Game Association (ISFE) setzt sich nach eigenen Angaben seit 15 Jahren für die Einhaltung des PEGI-Standards und den Jugendschutz ein. Nun hat die ISFE kürzlich eine internationale Präventationskampagne lanciert, an der sich mehr als 15 europäische Länder  beteiligen. In der Schweiz hat dazu die Swiss interaktive entertainment association (SIEA), mit der GameRights schon seit vielen Jahren zusammenarbeitet, die Initiative "Play Smart" lanciert. Weitere Partner wie Pro Juventute oder das Programm "Jugend und Medien" des Bundesamtes für Sozialversicherungen unterstützen das Projekt. Die neue Plattform verfolgt folgende Ziele:

  1. Sensibilisierung zu Fragen des Gamings mit praktischen Ratschlägen zu Online-Interaktionen, Lootboxen, elterlicher Kontrolle, usw.
  2. Leitfaden, beispielsweise durch Listen von Games, die in der Familie gespielt werden können
  3. Rekrutierung und Ausbildung von PEGI-Botschaftern, die als Bezugspersonen von Institutionen die korrekte Umsetzung von PEGI unterstützen können

 

Welcher Nutzen hat die neue Plattform?

Zunächst einmal ist play-smart.ch ein hervorragendes Nachschlagewerk, um sich einen ersten Überblick über diverse Teilbereiche des Themas zu verschaffen. So wird beispielsweise unter "PEGI Standard und Kindersicherung" erklärt, wie Sie in Spielekonsolen oder Smartphones Kindersicherungen einrichten können. Was genau kontrolliert oder eingeschränkt werden kann, hängt vom jeweiligen Gerät ab. An dieser Stelle möchte GameRights auf einen wichtigen Einwurf des renommierten Medienexperten Marc Bodmer hinweisen: Falls es Ihrem Kind nicht früher oder später gelingt, solche Sperren zu umgehen, haben Sie ihm wohl zu wenig Medienkompetenz beigebracht.

Zudem erhalten Erziehungsberechtigte wertvolle praktische Tipps zum Umgang mit Gaming-Zeiten oder zu potenziell problematischem Konsumverhalten von Games. Ein Besuch auf play-smart.ch lohnt sich auf jeden Fall!

 

Und die PEGI-Botschafter?

Es ist erfreulich zu sehen, dass mit den "PEGI-Botschaftern" an ein Konzept angelehnt wird, das GameRights schon vor vielen Jahren mit dem Projekt "GameAgents" gestartet hat. Es ist jedoch zu sagen, dass GameRights an dieser neuen Initiative nicht direkt beteiligt ist und sich die PEGI-Botschafter somit unabhängig unserer GameAgents entwickelt haben. Die Idee ist jedoch bestechend und deckt ein tatsächliches Bedürfnis der Öffentlichkeit, das immer mehr zuzunehmen scheint. So haben Sie die Möglichkeit, an Ihrer Schule, Ihrem Geschäft, Ihrem Verein oder einem öffentlichen Anlass einen Experten an Ihrer Seite zu haben, der oder die Sie mit fundierter Fachkenntnis unterstützt.

Für GameRights ist PEGI nur ein (enorm wichtiges) Puzzleteil im ganzen Thema Games und Medien. Entsprechend sind auf PEGI spezialisierte Botschafter eine sehr willkommene Ergänzung zu den bestehenden Angeboten.

Unsere Bannerpartner: