2010 - ein Rückblick

Wii New Year's Eve? Oje oje ...

Liebe GameRights Community

Alle Jahre wieder: Wir befinden uns kurz vor dem Wechsel in ein neues Jahr. Während ich Euch, wie schon vor knapp 365 Tagen, alles Gute, Gesundheit und die Erfüllung Eurer Pläne wünsche, möchte ich einen Blick über das fast vergangene Jahr schweifen und für GameRights Revue passieren lassen.

Es ist geschafft: Nach monatelanger Arbeit steht seit heute, 10.10.10, die neue Version der GameRights Webseite!

Die wohl offensichtlichste Änderung ist das Design. Wir hielten uns dabei an das alte Farbsystem, wollten den Auftritt jedoch frischer, offener, moderner, seriöser und trotzdem "Gamer-like" halten. Fabienne Curty von re-animated.ch werkelte zusammen mit uns ein tolles Design aus, welches danach für die Website umgeschrieben, implementiert und über längere Zeit erweitert und korrigiert wurde. Unser Mitglied Adrian "Telaran" von Allmen, der auch die Taskforce Events leitet, übernahm die technische Leitung des Projektes und sorgte für funktionierende Systeme (vor allem, wenn der Präsident mal wieder überfordert war).

Hiermit möchte ich Euch, liebe GameRights-Mitglieder, darüber informieren, dass im Vorstand der Vereinigung GameRights per heute eine Änderung vollzogen wurde: Wir haben einen neuen Chef Public Relations. Das Ressort, welches bisher von Andres Schaffhauser geleitet wurde, ist somit ab sofort Adrian Fuertes unterstellt. Er übernimmt somit die Leitung der Taskforces Politik, Events, Medienkontakt und Partnerkontakt.

Heute ist der offizielle Start der elf GameRights Taskforces, spezialisierte Arbeitsgruppen zur Bewältigung verschiedenster Aufgaben. Mit dieser Massnahme wird die Vereinigung präsenter in Öffentlichkeit und Politik sein und ihre Aufgaben noch effektiver bewältigen können. Bereits wurden an alle Taskforces erste Aufträge verteilt, deren Ergebnisse werden das weitere Vorgehen in diesem Jahr mitprägen.
Blicken wir der Zukunft zuversichtlich entgegen und unterstützen wir unsere Taskforces so gut es geht mit dem Ziel unser Hobby vor Zensur zu bewahren. Bewerbungen werden natürlich nach wie vor akzeptiert.

Die Bündnispartner JUSO, SESF und die Piratenpartei haben am Freitagabend im Rahmen der Erenya LAN-Party eine Petition für eine selbstbestimmte Jugendkultur lanciert, welche zum Ziel hat, den Ständerat von unseren Anliegen zu überzeugen. Anstatt eines blinden Rundumschlags in Form eines Totalverbots so genannter „Killergames“ fordern die Bündnispartner verstärkten Jugendschutz, Präventionsarbeit und stehen ein für eine selbstbestimmte Jugendkultur. Wir brauchen nun eure Unterstützung, um ein starkes Zeichen gegen sinnlose Verbotsforderungen,  Bevormundung, und polemische  Angriffe auf unser Hobby zu setzen, und den Politikern im Ständerat klar zu machen, dass Games viel mehr sind als Gewaltdarstellungen,  und dass Gamer keine potenziellen Amokläufer sind, sondern normale Menschen wie du und ich. Die Petition kann hier unterschrieben werden:

Liebe GameRights Community

 

Das Ende des Jahres 2009 rückt näher: Schon nächste Woche feiern wir den Übergang ins Jahr 2010, neue 12 Monate, welche hoffentlich für alle von Euch Glück und Gesundheit bereithalten. Für mich als Präsident der Vereinigung GameRights ist das die Gelegenheit, einmal kurz anzuhalten, zu verschnaufen und auf das alte Jahr zurückzuschauen.

Unsere Bannerpartner: